40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Danzig und Bremen

40 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Danzig und Bremen

25 Jahre deutsch – polnischer Nachbarschaftsvertrag

Information der Senatskanzlei der Freien Hansestadt Bremen:

2016 feiern die Freie Hansestadt Bremen und Danzig 40 Jahre Städtepartnerschaft und zugleich das
25-jährige Bestehen des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrages.
Neben diversen Terminen zwischen Vertretern aus Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur
sind auch die Bürgerinnen und Bürger zu Ehren dieses Doppeljubiläums in Bremen wie auch in Danzig
zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen.
09.05.2016 Tag der Befreiung des KZ Stutthof bei Danzig
11:00 Uhr: Gedenkfeier in Anwesenheit der deutschen Generalkonsulin in Danzig, Frau Cornelia
Pieper, und des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Herrn Christian Weber. Eröffnet wird eine
Ausstellung des Bremer Fotokünstlers Olaf Schlote. Unter dem Titel „In memoria“ wird eine originale
Häftlingsbaracke des ehemaligen Konzentrationslagers mit strahlenden Lichtobjekten und sehr
dunklen Arbeiten inszeniert. Im Gedenken an den schwarzen Schatten der Vergangenheit versucht
das Licht einen Pfad für Gegenwart und Zukunft zu entwerfen.
Anlässlich dieser Veranstaltung werden 500 Stück der Neuauflage des Buches „Stutthof. Ein
Konzentrationslager vor den Toren Danzigs“, Hrsg. Dr. Hermann Kuhn, Temmen Verlag Bremen,
übergeben.
09.06.2016 Lesung
Um 19:00 Uhr wird der Förderpreisträger des Bremer Literaturpreises 2016, Matthias Nawrat, aus
seinem neuen Buch „Die vielen Tode unseres Opas Jurek“ lesen. Dies ist eine herzzerreißend traurige,
schaurig-komische Familiengeschichte vor dem Hintergrund der Geschichte Polens und Europas im
20. Jahrhundert.
Eine gemeinsame Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, der Landeszentrale für
politische Bildung und der Stadtbibliothek Bremen.
Landeszentrale für politische Bildung – Birkenstr. 20/21, 28195 Bremen.
14.06.2016 Vortrag
18:00 Uhr: Die Solidarność-Bewegung mit ihrer außergewöhnlichen Kraft, die das Alltagsverhältnis
von Menschen mit der politischen Welt von Grund aus veränderte. Dier erste unabhängige
Gewerkschaftsbund im sozialistischen Block war eine der größten gesellschaftlichen Bewegungen im
Europa des 20. Jahrhunderts und trug grundlegend zur Demokratisierung und zum globalen
Zusammenbruch des kommunistischen Autoritarismus bei. Der Verweis auf diesen politischen Sinn
der Bewegung und ihre Bedeutung in der globalen Politik erschöpft jedoch die Rolle des Phänomens
der Solidarität und seiner besonderen politischen Kraft nicht. Der Vortrag wird diesen Mehrwert von
Solidarität und Solidarność ausloten und Gelegenheit zur Diskussion geben.
Dr. Jacek Kołtan ist Philosoph und stellvertretender Direktor des Europäischen Zentrums Solidarność
in Gdańsk/Danzig.
Veranstaltet wird der Vortrag vom Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen
zusammen mit der Forschungstelle Osteuropa, dem EuropaPunktBremen und der Deutschen
Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. Er ist Teil des Programms zum 40. Jubiläum des
Städtepartnerschaft Bremen-Gdańsk/Danzig.
Der Veranstaltungsort ist der EuropaPunktBremen, Am Markt 20, 28195 Bremen
23.06.2016 Klassisches Konzert
Um 15:00 Uhr gibt das Jugendsinfonieorchester Bremen Mitte der Musikschule Bremen gemeinsam
mit dem Chor der Musikhochschule Gdańsk ein Konzert im Saal der Musikhochschule. Auf dem
Programm stehen Werke von Mozart, Mendelssohn und Bruckner.
Musikhochschule, Ul. Gnilna 3, 80-847 Gdańsk.
16.07.2016 Electronic / Alternative / Pop – Konzert
22:30 Uhr: Die Band Dick4Dick hat sich 2004 in Danzig zusammengefunden und mischt die
Musikszene in Polen auf. Sie bemüht sich, ein junges künstlerisches Bild zu schaffen, das mit
Sexualität, Persiflage und viel Farbe verbunden ist. Wer diese bunte Art von Kunst nicht versteht,
verlässt das D4D Konzert eventuell schockiert. Schade, denn dem Zuhörer entgeht die Möglichkeit an
einer unvergesslichen Show teilzunehmen. Die Band verfolgt das Motto „Verändere dich ständig!“.
Das Konzert findet im Zelt Himmelwärts der Breminale, auf den Osterdeichwiesen, statt.
28.07.2016/01.08.2016 Klassische Konzerte
Innerhalb einer Konzertreise wird das Landesjugendorchester Bremen e.V. am 28.07.2016 um 20:00
Uhr zunächst ein Konzert mit dem Kammerchor 441 Hz aus Gdańsk in der Kirche Unser Lieben Frauen
in Bremen geben. Ein weiterer gemeinsamer Auftritt findet am 01.08.2016 im Zentrum der
Johanneskirche/Centrum SW. Jana in der Bremer Partnerstadt Danzig statt. Zur Aufführung kommen
das Requiem von Mozart sowie ein Werk für Streichorchester von Gorecki.
04.08.2016 Vortrag und Diskussion
18:00 Uhr: „Justizverbrechen in Danzig 1939 – 1953“, ein Vortrag von Prof. Witold Kulesza
(Preisträger des Hosenfeld-Szpilman-Preises), ehemaliger Generalstaatsanwalt von Polen, der jetzt in
Lodz Staatsrecht lehrt und von dem Publizisten Dieter Schenk (Ehrenbürger von Danzig).
Anschließend Diskussion mit dem Publikum. Moderation: Hermann Vinke, Journalist und ehemaliger
Radio Bremen Hörfunkchef.
Kaminsaal, Rathaus, Am Markt 21, 28195 Bremen
05.08.2016 Festtag zur Feier des 40-jährigen Jubiläums in Bremen
11:00 Uhr*: Festakt in der Oberen Rathaushalle des Bremer Rathauses.
15:00 Uhr: Eröffnung der Bernstein – Ausstellung im Alten Speicher, Zum Alten Speicher 5A, 28759
Bremen.
16:30 Uhr*: Empfang gegeben von Stadtpräsident Adamowicz auf dem Danziger Großsegler „General
Zaruski“ am Fähranleger.
18:00 Uhr*: VIP Empfang im Garten des Hotels „Strandlust“, Rohrstrasse 11, 28757 Bremen-
Vegesack.
19:00 Uhr: Eröffnung des Internationalen Festivals Maritim durch Bürgermeister Sieling, mit
Grußwort des Stadtpräsidenten Adamowicz und Auftritt Danziger Musikgruppen, Stadtgarten,
Bremen-Vegesack.
* auf Einladung
05.08. – 07.08.2016 Danzig-Tage in Bremen
Beim Internationalen Festival Maritim in Bremen-Vegesack treffen sich am ersten August-
Wochenende die Stars der weltweiten Seamusic-Szene, um gemeinsam mit rund 120.000 Besuchern
ein einzigartiges Open-Air Spektakel zu feiern. In diesem Jahr segelt das Event unter polnischer
Flagge: Mit Danzig als Partnerstadt vermittelt das Festival im Rahmen der Danzig-Tage einzigartige
musikalische, kulturelle und kulinarische Eindrücke der polnischen Stadt am Meer. Schmuckes
Highlight: die geplante Bernsteinausstellung im Alten Speicher mit der Möglichkeit, das „Gold der
Ostsee“ ausgiebig zu bewundern. Polnische Bands und Gruppen werden mit ihrer ganz besonderen
Interpretation der Musik vom Meer und Rhythmen zwischen rau und rockig für die einzigartige
Stimmung sorgen, die das Festival überregional bekannt gemacht hat. Besondere Attraktion:
Erwartet wird an Vegesacks Maritimer Meile auch der polnische Großsegler „General Zaruski“.
Das 2. Deutsch-Polnische Gitarrenfestival für Kinder und Jugendliche greift den Gedanken der
Völkerverständigung auf und wird nicht nur die Instrumente zum gemeinsamen Klingen bringen,
sondern auch junge Menschen unterschiedlicher Nationen zusammenführen und lädt zu zwei
besonderen Konzerten ein:
04.08.2016 Gala-Konzert
19:30 Uhr im Haus der Wissenschaften, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen.
06.08.2016 Konzert
17:00 Uhr: Gemeinsames Abschlusskonzert der deutschen und polnischen Meisterschüler mit
anschließendem kleinen VIP-Empfang.
KITO in Bremen-Vegesack, Alte Hafenstraße 30, 28757 Bremen.
12.08. – 15.08.2016 Bremen-Tage in Danzig
Die Bremen-Tage finden im Rahmen des Danziger Dominikaner Marktes in Anwesenheit der Bremer
Bürgermeisterin Karoline Linnert statt. Der international berühmte 756 Jahre alte Markt zu Ehren des
Heiligen Dominik zieht tausende Menschen aus dem In- und Ausland an. Auf Bühnen werden in der
gesamten Stadt Musik und Kleinkunst präsentiert, es gibt außergewöhnliches Kunsthandwerk zu
sehen und zu kaufen. Kulinarische Spezialitäten aus ganz Polen werden angeboten. Die Gäste
bummeln auf den Promenaden und lassen sich von der Festesfreude inspirieren. Bremen ist in
diesem Jahr Partner des Dominikaner Marktes. Der Bremer Wissenswelten Sprinter lädt ein zum
Entdecken und Staunen an fünf Experimentierstationen. Der Besucher hat die besondere
Gelegenheit kulturelle Eindrücke wie die Streetacts der „Süßen Frauen“ des Bremer Blaumeier
Ateliers sowie die mehrmals tägliche Aufführung der „Bremer Stadtmusikanten“ durch das „Theater
Interaktiwo“ zu erleben. Kulinarisch wird das Angebot durch den Verkauf Bremer Spezialitäten
abgerundet.
Bürgerreisen der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bremen nach Danzig
Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Bremen veranstaltet mit Bremer Bürgerinnen und Bürger
mehrtägige Reisen in die Partnerstadt Danzig. Neben einer Führung durch die historische Stadt an
der Mottlau oder auch der Besichtigung des Doms in Gdańsk-Oliwa mit seinen berühmten Orgeln,
haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeit, die alte Hansestadt mit den wunderbaren Bauten
der Backsteinrenaissance zu erkunden und ihren besonderen Charme als „Perle an der Ostsee“ zu
erleben.
Die Termine: 12.08. – 15.08.2016 & 19.10. – 23.10.2016
Weitere Informationen auf: www.polenexklusiv.com/gruppenreisen/buergerreise-danzig.html
14.09.2016 Lesung
»Ich sehe immer den Menschen vor mir – Das Leben des deutschen Offiziers Wilm Hosenfeld«
19:00 Uhr: BremerBuchPremiere mit Hermann Vinke
„Ich versuche jeden zu retten, der zu retten ist“, schrieb der deutsche Wehrmachtsoffizier Wilm
Hosenfeld im Jahr 1944. Einer, der ihm sein Leben verdankte, war der polnische Pianist Wladyslaw
Szpilman. Doch es waren weit mehr Menschen im besetzten Warschau, die aufgrund des mutigen
Einsatzes von Wilm Hosenfeld überlebten. Sein eigenes Leben hingegen endete tragisch: Sieben
Jahre nach Kriegsende starb er in sowjetischer Gefangenschaft. Für diese erste Biographie über Wilm
Hosenfeld wertete Hermann Vinke zahlreiche Briefe sowie dessen Warschauer Tagebuch aus. Er
sprach mit Szpilmans Witwe, die, hoch betagt, noch immer in Warschau lebt. Es ist die zu Unrecht
fast vergessene Lebensgeschichte eines Mannes, der zunächst ein überzeugter Nazi war und
schließlich tief bewegt und erschüttert von Leid und Elend die Menschlichkeit über Eid und Befehle
stellte.
Im Rahmen der BremerBuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtbibliothek
Bremen und Bremer Literaturkontor. In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische
Bildung und der Senatskanzlei Bremen.
Stadtbibliothek Bremen – Wall-Saal, Am Wall 201, 28195 Bremen
24.09. – 02.10.2016: Polenrundreise der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bremerhaven
Diese 9-tägige Reise führt über Danzig und Masuren. Interessenten können sich an das Büro der DPG
Bremerhaven wenden: Hans-Böckler-Str. 47, 27578 Bremerhaven.
30.09. / 01.10.2016 Kongress der Polnisch-Deutschen / Deutsch-Polnischen Gesellschaften in
Danzig und Festveranstaltung des 25-jährigen Jubiläums der Gründung der Gesellschaft Polen-
Deutschland in Danzig
Diese Veranstaltungen werden im neuerbauten Europäischen Centrum Solidarnosc (ECS) und im
Danziger Rathaus stattfinden.
19.10. – 26.10.2016 Deutsche Woche in Danzig
Im Rahmen der Deutschen Woche in Danzig bietet das deutsche Generalkonsulat den interessierten
Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Einblicke in Elemente der deutschen Kultur sowie in
ausgewählte Bereiche von Wissenschaft und Wirtschaft zu gewinnen.
Eröffnet wird die Deutsche Woche durch Generalkonsulin Pieper und den Präsidenten des Senats, Dr.
Sieling, mit dem „Deutschland-Empfang“ am 19. Oktober 2016* im Shakespeare Theater. Mit dem
Oktett op. 20 von Felix Mendelssohn-Bartholdy werden die Bremer Philharmoniker den Abend
musikalisch gestalten.
Zudem findet am 20. Oktober 2016 ein „Bremen-Empfang“* auf einer Fregatte der Deutschen
Marine statt.
Mit den wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Aspekten der Themenbereiche Logistik, Maritime
Wirtschaft, Wind und Raumfahrt beschäftigen sich in der Deutschen Woche sowohl Bremer
Unternehmer im Rahmen einer Business Lounge sowie die Hochschulen/Universitäten Bremens mit
ihren Danziger akademischen Partnern.
* auf Einladung
22.10.2016 Theateraufführung
19:00 Uhr: Im Rahmen der Reihe „Theater in Europa – Deutsche Woche“ präsentiert das Theater
Bremen im Danziger Shakespeare Theater die Inszenierung „Die Schutzbefohlen“ von Elfriede Jelinek
in der Regie von Mirko Borscht.
Die Autorin verwebt als Reaktion auf die Flüchtlingskatastrophen von heute das Tagespolitische der
heutigen Tragödie mit Aischylos Flucht-Tragödie „Die Schutzflehenden“ zu einem sprach- und
bildgewaltigen Chor.
Informationen finden Sie auch hier: www.25pl.de/veranstaltungen

Impressum (V. i. S. d. P.):
Freie Hansestadt Bremen, Senatskanzlei
Am Markt 21, 28195 Bremen
Andrea Frohmader
Tel.: +49 (421) 361-14600
E-Mail: andrea.frohmader@sk.bremen.de
www.rathaus.bremen.de

Schreibe einen Kommentar