„The Haendel Variations“ – Film von Christine Jezior

Der zwischen 2009 bis 2017 gedrehte Dokumentarfilm – Gewinner des Publikumspreises des Bremer Filmfestivals 2019 – begleitet die britische Violinistin polnischer Herkunft Ida Haendel in einer Lebensphase, die in den meisten Biografien ausgespart wird: Dem Alter. Die Zeit, nachdem der letzte Vorhang gefallen ist und ein Alltag eintritt, der zwischen Nostalgie und Lebensfreude, zwischen Einsamkeit, Sehnsucht und Hoffnung changiert. „Ida Haendel Variationen“ ist keine klassische Musikdokumentation, kein Porträt über einen Weltstar der Klassik, sondern eine leise beobachtende, sehr persönliche Annäherung an eine außergewöhnliche Frau und die zwei Dinge, die ihrem Leben Sinn geben: Ihre Liebe zur Musik und zu den Menschen.

Beim anschließendem gemeinsamen vorweihnachtlichen Empfang mit einigen polnischen Spezialitäten konnten sich die zahlreichen Gäste über neue Projekte für 2020 austauschen.