Dokumentarfilm: Artikel 18 – Queer in Polen

Henrike Müller, Kandidatin der Grünen zum Europaparlament begrüßte die Gäste im Kommunalkino City46.

In seinem zweiten Dokumentarfilm stellte Bartosz Staszewski die Folgen des Titel gebenden „Artikel 18“ der polnischen Verfassung in seinem gesellschaftlichen Kontext dar. Durch Interviews mit Expert*innen, Aktivist*innen und gleichgeschlechtlichen Paaren versucht der Film die Debatte in den öffentlichen Diskurs zu rücken und die Rolle der Medien zu hinterfragen. Als erster polnischer Film zu dieser Thematik wurde er nur durch individuelle Beiträge finanziert.
…………….
Originaltitel des Films: “Artykuł osiemnasty” – PL 2017, Regie: Bartosz Staszewski, Drehbuch: Hubert Sobecki, Sławomir Wodzyń

Im Anschluss luden der Regisseur Bartosz Staszewski und Sławomir Wodzyński (Drehbuch), Robert Dadanski (CSD Bremen) und Danuta Sowinska (Tolerado Danzig) zu einer ausgiebigen Diskussion ein, die von Henrike Müller moderiert und Uwe Metschke simultan übersetzt wurde.